Heckler und

Häcksel und

Häckler & Koch kreditieren CKindel. Die Oberndorfer Firma Heckler und Koch stellt Kleinwaffen her, die sich leicht verbreiten und viele Menschen töten. Hier finden Sie aktuelle Nachrichten, Bilder und Informationen über Heckler & Koch in der Abendzeitung München. Heckler & Koch, der Waffenhersteller unter finanziellem Druck, fordert von seinen Mitarbeitern unbezahlte Mehrarbeit. Laut Heckler & Koch schließen sie keine Deals mehr mit Diktatoren ab.

Sechs Milliarden EUR Verlust: Heckler & Koch wieder in den roten Zahlen zu sehen

Der Rüstungskonzern Heckler & Koch befindet sich trotz eines gut funktionierenden Geschäfts in der Klemme. Die Rüstungsfirma Heckler & Koch hat trotz gefüllter Aufträge und gestiegener Verkäufe weiterhin mit hohen Werten zu kämpfen. Letztes Jahr betrug der Fehlbetrag 8,1 Mio. EUR, so eine Aussage des Unternehmens auf seiner Website. Gegenüber 2017 war dies mit einem damaligen Fehlbetrag von 13,4 Mio. EUR zumindest eine Verbesserung.

Nach den Zahlen wuchs der Konzernumsatz 2018 um 21 Prozentpunkte auf 221 Mio. zu. Auch die Verschuldung wuchs - das aufgenommene Kapital betrug 231 Mio. EUR, knapp 50 Mio. mehr als im Vorjahr. Die Mehrheit der Mitarbeiter war in jüngster Zeit zu einem beachtlichen Fortschritt bereit: In Zukunft sollen sie 2,5 Wochenstunden mehr pro Tag ohne jegliche Gegenleistung mitarbeiten.

Aber als die DRAGENTUR aus sachkundigen Gesprächen lernte, steht der neue Kollektivvertrag einschließlich des Verzichts auf den Lohn auf wackeligen Beinen - das Ergebnis der Abstimmung war mit einer einfachen Mehrheitsentscheidung und einem Prozentsatz von 50,44% so nah, dass es von Gegnern des Verzichts auf den Lohn in Frage gestellt wurde - beklagten sie, dass eine mehrheitliche Zustimmung von zumindest 51% notwendig gewesen wäre.

Darüber hinaus herrscht großes Mißtrauen unter den Mitarbeitern der Führungsetage - viele Mitarbeiter zweifeln daran, dass die Situation wirklich so ernst ist, dass sie unentgeltlich Überstunden machen müssen. Nach wie vor empfiehlt sie die Akzeptanz des Verhandelungsergebnisses, da die Situation des Unternehmens gespannt ist und auch die Arbeitgeber- und Kapitalsseite zu einem eigenen Einsatz einladen.

"â??Wir haben uns bei der Beurteilung der Situation an die Tatsachen gehalten  und aufgrund eines Gutachtens einen Lohnausschluss empfohlenâ??, sagte die Sozialdemokratin. Unangenehm für das Unternehmen war die Polizeikritik aus Berlin, die sich über Sachmängel bei den ausgelieferten Servicepistolen beschwerte. Eine weitere Schlagzeile war ein Beschluss des Landgerichtes Stuttgart, wonach das Unternehmen wegen der Waffenexporte nach Mexiko in die Taschen graben muss - ein Verkaufserlös von 3,7 Mio. EUR soll erzielt werden.

Doch Heckler & Koch appellierten. Das Unternehmen hofft auf einen Grossauftrag der Bw.

Mehr zum Thema