Softair Electric

Elektrische Softair

Solche Softair-Pistolen werden auch als AEGs bezeichnet, was für Automatic Electric Gun steht. Elektrische Rückblasvariante der neuen Walther Servicepistole. Elektro-Automaten (AEG) Der führende Softair- und Softair-Shop in Europa mit dem größten Sortiment. Softair Ersatzteile CYMA Transparent Mini Full Gearbox Getriebe mit Motor für UZI Serie AEG. Geeignet für CYMA UZI Serie Airsoft Elektrogewehr AEG Gewehr.

hak universal mp 7 A1 airsoft electric

1964 arbeitete ein Waffenentwicklerteam von Heckler & Koch an einem Vorhaben, dessen Umfang damals noch nicht abschätzbar war. Obwohl sich die damalige Wehrmacht gegen die damalige Entscheidung entschieden hatte, setzte zu diesem Anlass die globale Erfolgsstory des Modells ein. Das Modell ist in mehr als 50 Ländern der Welt im Einsatz und hat sich in Spezialeinheiten wie der legendäre Marineinfanterie S.E.A.L.S. und der GSG-9 im Gebrauch bestens bewähren können.

Sie setzt neue Standards in punkto QualitÃ?t, ZuverlÃ?ssigkeit und innovativer Technologie und nimmt damit das Vermächtnis des legendÃ?ren Ahnen auf. Umfassende Prüfungen vor der Markteinführung sorgen für einen zuverlässigen Betrieb.

Softair: Federdruck vs. AEG

Ich wollte an dieser Stellen mit einer etwas größeren Serie über den sogenannten Softair- oder Airsoft-Sport aufzeigen. Das ist Softair? Sie müssen noch ein wenig weiter gehen, denn Softair ist ein Sammelbegriff. Eine Softair (Softair Waffe / Softair Gun, Softair Pistole / Softair Gewehr) ist eine Nachbildung einer realen Waffe, meist aus Kunststoff und / oder Metallen, bei der kleine Kunststoffkugeln (sogenannte BBs) mit Hilfe von Pressluft oder Sprengkraft abgefeuert werden können.

Sie kann entweder manuell oder mit Hilfe einer wiederaufladbaren Batterie ("AEG" = Automatic Electric Gun) vorgespannt werden. Es handelt sich hierbei wahrscheinlich um das am häufigsten verwendete Design der Softair-Waffen. Dabei wird die Sprungfeder der Softair von Hand vorgespannt und gibt nach Betätigung des Auslösers die Spannkraft an die Ball (BB) ab, die sie im Schaft aufnimmt.

Liegen dieser Bauart müssen nach jedem Stoß nachgeladen und die Sprungfeder nachgeladen werden, wobei der Sportschütze nur die Gelegenheit hat, Einzelschüsse abzulegen. Bei den meisten Waffensystemen geschieht dies durch Betätigen des Ladehebels der Softair. Übrigens wird dieses Softair-Design vor allem im Low-Cost-Segment eingesetzt, da es in der Produktion am wirtschaftlichsten ist.

Somit sind die meisten Sofas, die als Kinderspielzeug bestimmt sind (es ist gestattet, eine Pistole unter 14 Jahren zu tragen), mit dieser Form der Ballbeschleunigung ausgestattet. Das bedeutet jedoch nicht, dass alle Sofas mit Federkraft "Schrott" sind, hier kann man in der Regel die Abweichungen in Bezug auf Preise und Ausführung sehen. Grundsätzlich kann man sagen, dass alle unter 25? erhältlichen Artikel von minderwertiger QualitÃ?t sind, aber es gibt auch AusnahmefÃ?lle (gute QualitÃ?t der Softair zu einem niedrigeren,).

Im Softair-Bereich werden Federsysteme weniger oft eingesetzt, da sie den automatisierten Belichtungsgeräten nicht so gut überlegen sind. Oftmals werden sie nur von Präzisionsschießern eingesetzt, deren Softair Sniper mehr als 1000? kostet, aber dennoch eine Reichweite von bis zu 50m hat. Bei dieser Ausführung werden die Lager meist mit einer Spiralfeder geschossen, die nicht von Hand vorgespannt werden muss.

Wenn der Auslöser der Softair-Pistole gedrückt wird, zieht der Druckluftmotor zuerst die Druckfeder an. Dann wird diese Softair-Feder entspannt. Bei dem obigen Verfahren zur Funktion von Softairs wird die Atemluft wie bei einer Luftpumpe aufbereitet. Durch die komprimierte Luftzufuhr wird nun der Softair BB (Ball) aufgeladen. Neuere Airsoft-Waffen sind auch in der Regel in der Situation, diesen Prozess 15 mal pro Sek. zu durchlaufen.

Das entspricht einer voll automatischen Betriebsart der Softair, die auch dieser Art von Softair-Waffen den Titel gab: Automatische Elektropistole (AEG). Die Softair AKGs erzielen eine Mündungsgeschwindigkeit von 75 bis 160 Metern pro Minute (mit 20 Gramm). Die Scherfestigkeit der Softair BBs und die Feuerrate von 300 bis 900 Takten pro Stunde. Die Softair AVGs sind die bevorzugten Softair-Typen bei Wettbewerben.

Bis Ende 2005 produzierte der japonische Softair-Tuner Killer Studios die so genannte Kyber AUG-Serie, mit der Waffenschussraten von 24 Runden pro Sekunde möglich waren (1440 Runden pro Minute). Seit dem Ende der Produktion der Reihe Syber AUG gilt das Exemplar dieser Softair-Waffen als äußerst seltenes und dementsprechend wertvolles Sammlerstück.

Software -AEGs - Wer hat sie entwickelt? Die Softair AEGs wurden in Japan entwickelt. Bereits heute beherrscht der japonische Softair-Hersteller Tokyo Marui den Gesamtmarkt für hochwertige Softair-Waffen. Die Besonderheit der AEG Softairs aus Tokyo Marui sind die Zahnräder mit drei eingebauten Getrieberädern. Ein solches Rad wird von einem eigenen Elektromotor von Softair mitgerissen.

Wenn nun der Druckkolben entspannt ist, bewegt sich die Druckfeder nach vorwärts. Diese Mechanik wurde von vielen Softair-Herstellern, wie beispielsweise Classic Army, nachgeahmt und weiter entwickelt. Beispielsweise rüstet Classic Army die Softair AEGs mit einem Metallgehäuse aus. Softair-Batterien gibt es in zwei gängigen Ausführungen. Die am häufigsten eingesetzte Version ist der 8,4 V Softair-Akkupack.

Kürzlich sind auch die ersten Lithium-Ionen- oder Lithium-Polymer-Batterien in Softairs erschienen. Dies konnte sich jedoch noch nicht durchsetzen, da die zusätzliche Belastung die Lebensdauer des Softair-Getriebes erheblich reduziert, so dass diese Batterie nur für auf- und abgebauten Softair-Waffen geeignet ist.

Auch interessant

Mehr zum Thema