Softair Luftdruck

Weichluft-Luftdruck

Hier haben wir eine Luftdruck-Softair, Marke Eigenbau. Meistens nicht direkt von der Feder beschleunigt, sondern durch einen Luftdruck, der von der gespannten Feder in einem Kolbensystem erzeugt wird. Das Federprinzip ist bei Softairwaffen am weitesten verbreitet. Druckluftpistole, da sie kleine Kunststoffkugeln ("BBs") durch Luftdruck durch ein Metallrohr schießen. Druckluftmunition Diabolos Unser Sortiment im Onlineshop und/oder Webshop:

Wieviel Luftdruck generiert eine AS tatsächlich? - Sofortabluft

Schätzen Sie grob ab, wie viel Luftdruck erforderlich ist: Umgerechnet bedeutet dies eine Kugeln mit einem Durchmesser von 6mm, d.h. mit einer Wirkfläche von A = pi * r = pi * 9 * 10^-6 m = ca. 28 * 10^-6 m²: Außerdem drückt der Luftdruck der anderen Sphäre mit 1 Stange gegen sie, die es zu überwinden gilt.

Dies bedeutet, dass der durchschnittliche Luftdruck über die Distanz etwa 2,7 Bar sein sollte (in der Realität), wahrscheinlich etwas höher wegen des Luftwiderstands). Tatsächlich wird der Luftdruck umso geringer, je weiter das Geschoss im Zylinder vorrückt. Der 2,7 Balken über die gesamte Distanz würde gelten, wenn ein sehr großes Volumen an Luft hinter dem Ball unter Luftdruck steht.

Beim Stricken von weichen Stühlen ist der Druckgefäß hinter der Pistole relativ gering, und das zunehmende Raumvolumen hinter dem Geschoss bewirkt einen Druckverlust. Dies bedeutet, dass Sie zu Beginn einen Luftdruck von mehr als 2,7 Bar benötigen, der dann mit der Ausbreitung der Ball im Fass abfällt. Der Waffenkonstrukteur kann dies nun entweder so machen, dass er am Beginn einen Hochdruck aufbauen kann, aber nur mit einem kleinen oder nicht so großen Luftvolumen, aber mit einem großen Raum.

Ähnlich wie bei echten Softsesseln kann man nicht behaupten, dass es von Gewehr zu Gewehr unterschiedlich ist. Weil die Luftzwischenräume hinter dem Geschoss oft recht eng sind, gehe ich davon aus, dass im Zündzeitpunkt für kurze Zeit Druckwerte von 5 bis 10 bar durchaus möglich sind, die beim Wegfliegen des Geschosses rasch kleiner werden.

Probleme verstehen Soft-, BB-, Luftdruck- und Rundball - Allgemeines

Softair / Airsoft: Gibt es einen Unterscheid? Die Softair ist nur als Waffe oder Waffe bekannt, Plastikgeschosse kommen heraus und das war's. Es gibt nicht viel Rummel und es ist ziemlich viel Spielsachen und ungenaues, zielorientiertes Schießen macht keinen Spass. Er wird mit Bällen sowie diabolischen Elementen und Pfeile geliefert. Und warum sind dann einige Softair-Gewehre/Gewehre so kostspielig und einige Airguns so preiswert?

Vielleicht wollte ich mir (wieder) eine Airgun für das vereinzelte Schießen in der Garage/Land anschaffen und bin inzwischen ein wenig überlastet durch das Marktangebot / kann nicht mehr klassifizieren, was was ist. Die Coati schrieb: Softair / Airsoft: Gibt es einen kleinen Preis? Die Softair ist nur als Waffe oder Waffe bekannt, Plastikgeschosse kommen heraus und das war's.

Es gibt nicht viel Rummel und es ist ziemlich viel Spielsachen und ungenaues, zielorientiertes Schiessen macht keinen Spass. In Deutschland gibt es ein Limit (weniger als 0,5 Joule), bis zu dem die AS vollautomatisch schiessen darf. Es handelt sich dabei in der Tat um mehr als alles andere, aber es gibt auch die teurere Ausführung, und zwar AS - Wappen über 0,5 Jahre, oben offen, bis zu nur max. 7,5 Jahre auf.

Dabei muss man zugeben, dass bei AS - Waffentests meist mit 3 - 3,5 Youle Sense erfolgt. Letzteres findet man nur in der Rubrik von 0,5 Youle, AEG's (Automatic Electric Gun) bis 0,5 Youle, S-AEG (Semi - Automatic Electric Gun) ab 0,5 Youle. Im Testbereich befinden sich einige sehr beeindruckende Federwaffen sowie S-AEG'S und GBB (Gas Blow Back), d.h. Maschinen mit Benzinantrieb und Abprall.

Dann gibt es noch die Klasse der NBB (Non Blow Back), also Benzin- oder CO²-Waffen ohne Rückschlag und Wiederholung des Schlittens. Es ist auch zu beachten, dass AS-Waffen in der Regel immer RS-Replikate sind, d.h. Replikate von scharfkantigen Gewehren. An die Luftgewehre (im klassischem Sinne) sollten die Fachleute hier ein paar Wörter an Sie richten, ich bin dort nicht so versiert.

In Coatis Artikel heißt es: "Warum sind dann einige Softair-Gewehre/Gewehre so kostspielig und einige Airguns so preiswert? Die Modelle sind, wie bereits oben beschrieben, modelliert, d.h. Sie bezahlen für die Herstellerlizenz, verursacht durch Gimmicks wie Blowback, Caseauswurf etc. Der Kostenvoranschlag steigt natürlich, vor allem die eingesetzten Werkstoffe und die Verarbeitungsmethode (CNC, Guss etc.).

Ich würde als Waffe immer eine vorschlagen, die diabolische Waffen (die überwiegende Mehrheit) schießt, da diese Waffen normalerweise genauer sind. Angefangen bei einer günstigen Luftpistole ( "Luftpistole/Gewehr") (und wieder: unterer Hebelspanner, Knickzylinder, CO 2, etc.) bis hin zur Softair/Airsoft (der Begriff bedeutet dasselbe) mit CO 2, Elektro-, Federkraft- oder Gashub. Ganz genaue Replikenangebot Softair/Airsoft, 6-8mm BB (Federdruck, Elektromotor, Kupfer oder Gas) oder CO2-Pistolen/Geschütze aus 4,5mm Stahl/Blei/Kupfer etc.

Außerdem fotografiere ich mit 6 oder 8mm Softairs auf Schnitten, aber nur bis zu 10-12m. Grüße, schreibt Gsmith: Dem Ganzen füge ich noch etwas ballistische Aspekte hinzu: Die Luftfahrtenergie ist NICHT entscheidend für Genauigkeit und Distanzierung. Denn: Mit einer scharfkantigen Pistole dreht sich die Pistole um ihre eigene Mitte.

Damit eine bestimmte Entfernung und Zielgenauigkeit erreicht werden kann, muss eine ganze Menge Kraft dahinter stecken. 1.500 Youle oder mehr, um gerade Nummern in den Zimmer zu platzieren. WIE Wappen sind von diesem Phänomen ausgenommen. Hier sorgt der Hinterschnitt des Balles für Griffigkeit und Übersicht. AS-Bälle haben einen ganz anderen energetischen Nachteil: Man hält seine Hände bei 30 km/h und bei 100km/h aus dem Sichtfenster.

Das geschieht mit der AS-Kugel mit zu viel Kraft. Zum Ausgleich muss der Ball stärker sein, was dann wieder auf Kosten des Bereichs geht. Von Zeit zu Zeit kann ich einen Hänelknüpfer ( "Luftgewehr") benutzen, der 4,5 Millimeter (. 177) Durchmesser, wenn man so will, ausreichend präzise schießt.

Sind AS oder Luftdruck sinnvoller? Kriegsherr86 schrieb: Dem Ganzen füge ich noch etwas ballistische Aspekte hinzu: Die Luftfahrtenergie ist NICHT entscheidend für Genauigkeit und Distanzierung. Kriegsherr86 schrieb: "Mit einer scharfkantigen Pistole dreht sich die Pistole um ihre eigene Mittellinie. WIE Wappen sind von diesem Phänomen ausgenommen.

Durch den Hinterschnitt der Balles entstehen dort Weite und Genauigkeit, ich meine, aber auch eine Airsoft-Ball dreht sich um ihre eigene Drehachse, nur nicht auf der x-Achse, sondern auf der x-Achse. Korrekturlesen, Coati schrieb: "Aber habe ich richtig erkannt, dass AS immer mit 6mm runden Kugeln schiesst, möglicherweise aus Kunststoff oder Blech?

Die Durchfallerkrankungen sind ebenfalls rund (in einer Achse), aber keine Bälle. Jukterez schrieb: "Aber für die Entfernung ist die Intensität der Energien bei sonst konstanten Größen völlig ausschlaggebend. Es geht hier nicht um irgendwelche experimentellen Einrichtungen mit gleichen Labors, sondern um AS-Waffen. Bei einem guten Hop-up in einem 0,5mm Bob erhalte ich einen reproduktionsfähigen Scatterkreis, der sich von meinem Tanaka B40 in der Entfernung X nicht abhebt.

Kriegsherr86 schrieb: "Und: Und: Bei welchem Schlag sind die Fakten immer gleich? Es geht hier nicht um irgendwelche experimentellen Einrichtungen mit gleichen Labors, sondern um AS-Waffen. Selbe Ball, selbe Trommel, größere Leistung = mehr Leistung. Kriegsherr86 schrieb: "Mit einem guten Sprung in einen 0,5er Plempo erhalte ich einen reproduktionsfähigen Zerstreuungskreis, der sich von meinem Tanaka in der Entfernung X nicht von dem meiner Tanaka auszeichnet.

Es scheint mehr nach Widerstand gegen das Unterrichten zu sein! Sind AS oder Luftdruck sinnvoller? Sie schießen mit diabolischen Mitteln, wenn Sie ein Sportartikel wollen, der nicht notwendigerweise eine Nachbildung einer wirklich großkalibrigen Waffe ist, und Genauigkeit ist wichtiger als Schnellschuss und so weiter. Das Volk "spielt Krieg" (beschissene Bezeichnung - ich weiß) und will so originalgetreu wie möglich bewaffnete Produkte haben.

Für das Schießen auf ein Ziel werden die Durchmesser gewählt, weil sie einen aerodynamischen Vorzug haben, eine höhere Genauigkeit erzielen und durch Verformung beim Stoß aufgrund des weichen Materials ihre ganze Kraft einbüßen. Nun können Sie natürlich jedes Messer für jede Schießsportart verwenden - ob Sie mit der Softsoft für Präzisionsschiessen einen guten Eindruck machen und das Match-Luftgewehr für Softairmatches (!!!!!!!!!!!) ist fraglich.

Ich habe auch Zugang zu PAK-Waffen, aber man kann nicht viel mit ihnen machen, ohne sich strafrechtlich zu machen (was niemand will), Aufmerksamkeit zu erregen (dito) oder auf Silvester zu warten. Eine Art Paintball mit kleinen Kugeln, aber die "Waffen" ähneln ihren wahren Vorbildern? Mit den von dir verbundenen Waffen werden jedoch alle runden Stahlkugeln abgeschossen - sie deformieren sich nicht im Zielbereich, sondern kommen zurück, wenn das Zielbereich schwer ist, und rollieren dann, wie du bereits geschrieben hast, überall umher.

Zudem sind sie nicht genauer als Softair-Geschosse für das Schießen, da sie keinen Spin im Schaft bemerken. Der geht dann lieber in die richtige Flinte.... Wer etwas schlagen will, für den sind diabolische Spiele oder wenigstens Rundkugeln sinnvoll. Außerdem haben BB-Waffen in der Regel viel weniger Kraft als gute Diabolos-Waffen (~3 Joule vs. ~6 Joule).

Mit wenigen Bewegungen können Sie die Luftpistolen an ihre gesetzlichen Grenzwerte (7,5 Joule) anheben. Grundsätzlich kann jede Pistole, die Kugeln schießt, auch runde Bleikugeln schießen. Ich habe es mit Gamo Rund Bola 4,5 Millimeter runden Bleikugeln füttert. Bigschwabbel schrieb: "Theoretisch kann jede Pistole, die Kugeln schießt, auch runde Bleikugeln werfen. Ja, prinzipiell - aber das ist in der Praxis nur sinnvoll, wenn die Pistole auch Eisenbahnen in ihrem Rohr hat, und für Rundstahlkugeln bestimmte Pistolen haben sie im Allgemeinen nicht.

Auch interessant

Mehr zum Thema